Aussteller-Stimmen zur Formnext 2022

Annina Schopen,

Dr.-Ing. Vincent Morrison, AIM3D

Vom 15. bis 18. November findet in Frankfurt die Formnext 2022 statt. AMI hat unter den Ausstellern nachgefragt: Welche Trends sehen Sie im 3D-Druck und welche Highlights zeigen Sie zur Formnext?

Dr.-Ing. Vincent Morrison, CEO, AIM3D © AIM3D

Welche Trends sehen Sie im 3D-Druck?
Ich sehe aktuell einen starken Trend hin zur Verwendung von originalen, zertifizierten Werkstoffen im Bereich technischer Kunststoffe, der gut durch Pellet- bzw. Granulat-Extruder bedient wird. Dies gilt insbesondere für die AM-Materialextrusion (MEX), da diese, im Gegensatz zu flüssigphasen- oder pulverbasierten Verfahren, auch Kunststoffe mit Verstärkungszuschlägen, wie Glas- und Kohlefasern, Mineralfasern oder anderen Stoffen erlaubt. Fast alle Pellet-MEX Systeme, wie auch unsere ExAM-Anlagen, können mit sehr hochgefüllten Werkstoffen von 50% oder 60% Fasergehalt, zum Beispiel mit PA, punkten, was andere AM-Technologien nicht können.

Dass AM-Technologien nun klassische Fertigungsverfahren hybrid ergänzen, sehe ich als positiven Trend der Akzeptanz von AM. So sind AM-Bauteile bei Prototypen und Vorserien etabliert, aber die Losgrößen moderner Industrie-3D-Drucker steigern sich immer weiter. Kleinserien mit Losgrößen von einigen 1000 Bauteilen rücken in den Fokus der Anwender. Zudem sind Verfahrenskombinationen von 3D und klassisch eine Option. Nicht zuletzt überzeugen 3D-Löungen mit Geometriefreiheit und bionischen Konstruktionsansätzen.

Anzeige

Über allem steht die Forderung des Marktes nach prozessstabilen, schnellen AM-Anlagen für qualitativ hochwertige Bauteile zu marktgerechten Preisen bzw. Stückkosten. AM-Technologien müssen daher technologisch wie auch ökonomisch überzeugen, um neben klassischen Fertigungsstrategien weiter vorzustoßen.

Welche Highlights zeigen Sie zur Formnext?
Wir stellen unser Voxelfill-Verfahren (Patent angemeldet) zur Erhöhung von Festigkeiten vor und führen unsere neue ExAM 510 in den Markt ein.

Dr.-Ing. Vincent Morrison, CEO, AIM3D

Anzeige
Jetzt Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

3D-Druck-Messe

Formnext erhöht die Schlagzahl

Die Formnext in Frankfurt ist auf dem Weg zu einem neuen Rekordergebnis: Schon im September hatte die Formnext 2023 mit 771 Ausstellern und einer gebuchten Bruttofläche von über 50.000 Quadratmetern die Zahlen des Vorjahres nahezu erreicht.

mehr...