News + Fachartikel

Autobusbauer setzt auf E³.series

Alexander Dennis Limited (ADL), der größte Hersteller von Bussen und Reisebussen in Großbritannien, nutzt seit kurzem E³.series, die führende CAD-Lösung für Elektrotechnik- und Fluid-Entwicklung von Zuken.

Die Entscheidung zugunsten von E³.series fiel nach einem umfassenden Auswahlprozess, bei dem vor allem die Anforderung nach einem vollständig integrierten Entwicklungsprozess für elektrische Systeme und einer einheitlichen Projekt- und Datenverwaltungsumgebung berücksichtigt wurde. Alexander Dennis nutzt die CAD-Lösung, um Änderungen bei der Entwicklung von elektrischen Systemen und Kabelbäumen durchzuführen.

Ein wichtiges Entscheidungskriterium für Alexander Dennis war die objektorientierte Architektur von E³.series, dank der das Unternehmen intelligente Zeichnungen erstellen kann, die alle Stufen des Entwicklungsprozesses einschließlich Fertigung und Beschaffung unterstützen. Zudem integriert der Zuken PDM Adapter (ZPA) die elektrischen Projekte und Bauteildaten mit Siemens Teamcenter, dem PLM-Tool der Wahl von Alexander Dennis.

David Alexander, Group Engineering Systems Manager bei Alexander Dennis: "Wir suchten nach einer flexiblen, integrierten Lösung für die Elektrotechnik-Entwicklung, die uns dabei unterstützt, unser bestehendes System zu optimieren und neue Entwicklungsprozesse zu schaffen, von der Erfassung der funktionellen elektrischen Topologie eines Fahrzeugs über die detaillierte Entwicklung bis hin zur Erstellung von Daten für die Kabelbaumfertigung."

Ein weiteres Kriterium war die Funktion von E³.series, das es den notwendigen Prozessänderungen angepasst werden kann.

E³.series verbessert die Genauigkeit, Konsistenz und Verfügbarkeit der Daten von Alexander Dennis und trägt so dazu bei, die künftigen Herausforderungen einer wettbewerbsfähigen Produktentwicklung und Fertigung zu erfüllen.

In jeder Minute befördern die Busse von ADL etwa 25.000 Fahrgäste in 20 Ländern rund um den Globus und legen so pro Jahr 2,5 Mrd. Meilen (ca. 4 Mrd. km) zurück. ADL ist das wachstumsstärkste Busunternehmen der westlichen Welt. Das Unternehmen hat seinen Umsatz in den vergangenen fünf Jahren auf nunmehr 500 Mio. Pfund (ca. 618 Mio. Euro) verdreifacht und weitet seine Geschäfte kontinuierlich durch Partnerschaften, Joint Ventures und Übernahmen in Gebieten wie in Hongkong, China, Australien, Neuseeland und Nordamerika aus. kf

Anzeige
Anzeige
Jetzt Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Bionic Aircraft

Bionisches Design und 3D-Druck

Rund ein Jahr nach dem Start des wegweisenden EU Projekts Bionic Aircraft, berichtet die CENIT über erste, konkrete Ergebnisse: Hierzu gehören unter anderem eine Software für die automatische Erkennung topologieoptimierter Strukturen, ein...

mehr...
Anzeige

Metav 2018

Metallbearbeitung am 3D-Drucker

Auf der METAV in Düsseldorf haben die Besucher der encee CAD/CAM-Systeme GmbH in Halle 15 an Stand F37 die Gelegenheit, Metallbearbeitung in einer ganz neuen Form zu erleben: Dort wird der 3D-Druck von Metallstäben an einem Studio System des...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Additive Fertigung

Systemeigene 3D-Druck-Integration

Über die letzten Jahre ist Solid Edge in einem breiten Spektrum von unterschiedlichen Fertigungsindustrien zu einem zunehmend wichtigen Tool im Produktdesign geworden. Um jedoch die letzte Phase des Design-Zyklus abzuschließen, muss sich das...

mehr...