Software

Marie Saverino,

Brücke zwischen CAD-Daten und additiver Fertigung

Das deutsch-französische Software-Unternehmen CoreTechnologie (CT) ist dem 3MF-Industriekonsortium beigetreten und hat die neueste Version der 3D-Druck-Software 4D_Additive für das 3D-Fertigungsformat 3MF (3D Manufacturing Format) optimiert.

© CoreTechnologie

Die Integration des 3MF Open-Source-Dateiformates in die 4D_Additive Software ist ein weiterer Schritt, um den immer wichtiger werdenden Industriestandard für die additive Fertigung zu stärken.

Die Druck-Software 4D_Additive ist eine moderne technologische Brücke zwischen CAD-Daten und additiver Fertigung. Das Tool liest und schreibt das moderne 3MF-Datenformat. Das offene 3D-Druckformat ermöglicht es, 3D-Modelle und Produktionsdaten für die additive Fertigung unabhängig sowie plattformübergreifend an unterschiedliche Software, Hardware und Dienstleister zu senden.

Basierend auf der Expertise von CoreTechnologie im Bereich der Interoperabilität ermöglicht 4D_Additive darüber hinaus das Lesen und Schreiben aller gängigen 3D-Datenformate und bietet automatische Funktionen für das 3D-Nesting sowie ein hochpräzises Slicing von tesselierten und exakten CAD B-Rep Modellen. Die Software wurde für den professionellen Einsatz entwickelt und ist dank einer benutzerfreundlichen, intuitiven und ergonomischen Grafikoberfläche sowohl für Experten als auch für Einsteiger geeignet.

Additive Fertigung mit hoher Genauigkeit

Die Software von CoreTechnologie ermöglicht die direkte Verarbeitung sowie Korrektur und Optimierung von CAD-Modellen, um einen nahtlosen sowie automatisierten Workflow für alle wichtigen 3D-Druckverfahren sicherzustellen. CT-Geschäftsführer Armin Brüning erklärt: „Wir freuen uns, Teil des 3MF-Konsortiums zu sein und die einzigartigen Fähigkeiten von 4D_Additive vor allem in Bezug auf die Verwendung von exakten B-Rep CAD-Modellen für den additiven Fertigungsprozess einzubringen. Die Industrie ist bereit, diese Technologie zu nutzen, die sowohl die Präzision und Nachvollziehbarkeit des etablierten CAD-Standards als auch Fertigungsinformationen wie 3D-Bemaßungen und Toleranzen mitbringt".

Anzeige

Die Einsatzmöglichkeiten für die neue Technologie sind vielfältig und reichen von der Luftfahrt- über die Automobilindustrie bis hin zur Medizintechnik.

Anzeige
Jetzt Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige