Technologiedemonstrator

Dank guter Kombi zum Fahrzeugteil

3D-Druck für den Formenbau und simulationsgetriebenes Design ermöglichen einen Entwicklungsprozess, mit dem die Freiheiten der Bauteilgestaltung voll ausgeschöpft werden können. Eine neue Prozesskette führt zu innovativeren Konstruktions- und Herstellungsprozessen: Altair, Click2Cast, HBM nCode und Voxeljet kombinieren Topologie-Optimierung, Gusssimulation, Lebensdauer-Analyse und den 3D-Druck, um ein leistungsfähigeres und dennoch leichtes Fahrzeugbauteil zu erstellen.

Mit dem Technologiedemonstrator wird sowohl ein effizienter, weil simulationsgetriebener Entwicklungsprozess gezeigt, als auch wie man mit dem 3D-Druck serientauglich produzieren kann. Dazu wurde das Bauteil topologieoptimiert, hinsichtlich seiner Herstellbarkeit analysiert und auf seine Lebensdauer überprüft. Die für das Bauteil nötigen Gussformen wurden von Voxeljet im 3D-Druckverfahren hergestellt.

Dank optimaler Formgebung durch Strukturoptimierung und der Gestaltungsfreiheit im Formenbau durch 3D-Druck konnten deutlich verbesserte Leistungsmerkmale erzielt werden. Der Prozess wurde beispielhaft für einen Radträger durchlaufen: Dafür haben sich die Designer und Ingenieure der teilnehmenden Unternehmen darauf konzentriert, eine neue Form des Radträgers zu entwickeln, die bei gleichem Gewicht deutlich leistungsfähiger sein sollte als das Original. ee

Anzeige
Anzeige
Jetzt Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige