News + Fachartikel

Die richtige Strategie

sieht System 3R in der Investition in Automation – auch oder gerade in Krisenzeiten. „Automatisierung spart Kosten, amortisiert sich schnell, steigert die Wettbewerbsfähigkeit und macht krisenfest“, erklärt Geschäftsführer Dieter Ruchser die wachsende Nachfrage nach Roboter- und Palettiersystemen. System 3R habe mit guten Messeofferten auf diesen Trend reagiert. Präsentiert wurden neben dem Einsteiger-Roboter Work-Pal Compact zum Einsatz an einer einzelnen Maschine und dem Work-Master, der bis zu vier Maschinen beschicken kann, noch weitere insgesamt zehn spezielle Messeangebote aus dem Tooling-Bereich.

Die Prozessketten-Software Workshop-Manager beispielsweise, die Paletten mit verwechslungssicheren Codeträgern über einen Zellenrechner verwaltet, überzeugt durch ihren modularen Aufbau, ihre leicht zu handhabende Bedienoberfläche und die typische offene Struktur und lässt sich mit allen gängigen Steuerungen, Planungs- und CAD/CAM-Systemen vielseitig kombinieren.

„Lösungen für die gesamte Prozesskette aus einer Hand mit so wenigen Schnittstellen wie nur möglich sind das Gebot der Stunde“, sagte Ruchser weiter. Man werde deshalb im Jahr 2009 die Zusammenarbeit in der „Manufacturing Alliance“ intensivieren, in der sich internationale Spezialisten für Produktionstechnik, Soft- und Hardwaretechnologien sowie Dienstleistungs- und Beratungspartner zusammengeschlossen haben. lg

Anzeige
Anzeige
Jetzt Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Marktübersicht

Additive Fertigungssysteme

Die additive Fertigung hat einen beeindruckenden Technologieschub erlebt: Neue metallische und nichtmetallische Substrate erweitern das Spektrum der Möglichkeiten, zudem machen neue Konzepte und erhöhte Zuverlässigkeit den Einsatz in der...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige