News + Fachartikel

Finden, Finden, Finden

Ein ERP-System (Enterprise Resource Planning) läuft als Unternehmens-Informationszentrale erst rund, wenn es auch für das Produktdaten- und Dokumentenmanagement nutzbar ist. Das IT-Systemhaus Steinhilber-Schwehr, spezialisiert auf betriebswirtschaftliche Software und Product Lifecycle Management für mittelständische Firmen, stellte auf der Messe Systems Erweiterungen für das ERP-System von Abas vor.

Der dreistufige Lösungsansatz ermöglicht es Unternehmen, ihr Dokumentenmanagement stufenweise an die Geschäftsprozesse anzupassen und die neue Technologie des Produkt Lifecycle Management Schritt für Schritt einzuführen. Das Programm StS.Archiv ist die Basis zur Ablage von Dokumenten nach den Vorgaben der GDPdU. Revisionssicher archiviert werden damit in Abas-ERP erstellte Listen und ausgehende Belege sowie eingehende Dokumente - wie gescannte Rechnungen, Bilder oder Zeichnungen – und E-Mails. Die Dokumente können nach jedem Speichern oder Ändern versioniert und gegen unbeabsichtigtes und beabsichtigtes Ändern bzw. Löschen geschützt werden. Sie werden nicht mehr lokal oder auf Fileservern abgelegt, sondern datenbankgestützt in einem „Elektronischen Tresor“ verwaltet. Die Archivlösung kann stufenweise zum vollwertigen DMS beziehungsweise PLM-System ausgebaut werden. Die Erweiterung StS.DMS verspricht eine deutliche Reduzierung von Papierunterlagen im Unternehmen und einen erheblichen Produktivitätsgewinn in der Administration. Effizientes Dokumentenmanagement mit dieser Lösung resultiert aus ihren zahlreichen Funktionen wie einfaches Erfassen und Klassifizieren von Dokumenten, Dokumentenrecherche „Finden statt Suchen“, Vorlagenmanagement für Office-Software, Zuordnung der Dokumente zu Vorgängen und Projekten in Abas-ERP, kontrollierte Zugriffssteuerung sowie Anbindung optischer Archive (Worm). StS.DMS enthält alle Funktionen von StS.Archiv und ist seinerseits ausbaufähig zum vollwertigen PLM-System mit CAD-Kopplung. Komplettiert wird das Portfolio mit StS.PLM, das funktional auf den beiden oben beschriebenen Stufen aufsetzt, aber weitere Möglichkeiten im Hinblick auf Anbindung und Integration von technischer Software bietet. Dies bedeutet konkret, die Kopplung zu den marktgängigen 2D und 3D CAD-Systemen - aber auch zu speziellen CAD-Systemen für Elektroplanung und Elektronik. StS.PLM übernimmt darüber hinaus die automatische Erstellung von Materialstammdaten und Stücklisten aus dem CAD-Modell und die Übergabe dieser Daten in Abas-ERP. Zusätzlich enthält das Programm Funktionen für Datenschutz, Änderungsmanagement und Konsistenzhaltung. Die Funktionalitäten der Module von StS.Archiv, StS.DMS und StS.PLM werden durch eine (einzige) Datenbank gemanagt. Die Lösungen wurden in Zusammenarbeit mit der Karlsruher Procad entwickelt, einem Anbieter von Lösungen für Produktdaten- und Dokumentenmanagement. sg

Anzeige
Anzeige
Jetzt Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Marktübersicht

Additive Fertigungssysteme

Die additive Fertigung hat einen beeindruckenden Technologieschub erlebt: Neue metallische und nichtmetallische Substrate erweitern das Spektrum der Möglichkeiten, zudem machen neue Konzepte und erhöhte Zuverlässigkeit den Einsatz in der...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige