Neues Geld für den Präzisionsdruck im Mikrobereich

pb,

Medizinische und elektronische Endprodukte aus dem Drucker

Boston Micro Fabrication hat sich in einer D-Serienrunde eine Finanzierung von 24 Millionen Dollar gesichert, um damit die Entwicklung von Endprodukten in den Bereichen Biowissenschaften, Zahnmedizin und Elektronik voranzutreiben.

Additive Fertigung im Mikrobereich. © Boston Micro Fabrication

Boston Micro Fabrication (BMF), Anbieter von fortschrittlichen Fertigungslösungen für Anwendungen, die ultrahohe Präzision erfordern, hat in einer D-Serienrunde unter der Führung von Guotai Junan Securities eine Finanzierung von 24 Millionen US-Dollar abgeschlossen. Mit diesen Mitteln wird BMF die Forschung und Entwicklung verschiedener innovativer Endprodukte vorantreiben und ausbauen. Die weltweiten Kooperationen in Medizintechnik und High-End-Fertigung werden verstärkt. 

Teileherstellung im Mikrobereich

BMF wurde 2016 gegründet und ist derzeit das einzige Unternehmen im Bereich der additiven Fertigung, das hochpräzise Bauteile im Zwei-Mikrometer-Maßstab herstellen kann. Fast 2.000 wissenschaftliche Forschungseinrichtungen und Industrieunternehmen aus 35 Ländern auf der ganzen Welt arbeiten mit BMF zusammen, um Rapid Prototyping oder eine effizientere Produktion von Teilen im Mikrobereich zu ermöglichen. Die aktuelle Finanzierung folgt nach nur einem Jahr auf die C-Serienrunde im Jahr 2022, in der BMF 42 Millionen US-Dollar erhalten hat.

Neue Anwendungen mit der BMF-Technologie

„Wir haben bewiesen, dass wir die Bedürfnisse unserer Kunden erfüllen können. Wir wissen aber auch, dass unsere Technologie noch mehr leisten kann. Mit unserem Forschungsinstitut in San Diego und zahlreichen anderen, weltweiten Entwicklungsprojekten beginnt eine Ära der selbstgesteuerten Innovation. Wir identifizieren neue Anwendungen, die einzig unsere Technologie ermöglicht“, sagt John Kawola, CEO-Global von BMF. „Mit dieser Finanzierung können wir unser unermüdliches Engagement für unsere Kunden und Partner fortsetzen und erhalten zugleich Ressourcen, um neue Innovationen voranzutreiben.“

Anzeige

Projektionsmikro-Stereolithografie

Die besonders genauen und präzisen, hochauflösenden Ergebnisse erreichen die 3D-Drucker von BMF mit der Projektionsmikro-Stereolithografie. Die PμSL-Technologie kombiniert ultraviolettes Licht, anpassbare Optiken und eine hochwertige Bewegungsplattform zu einem kontrollierten Verarbeitungsvorgang. Hochleistungsmaterialien und entsprechender Nachbehandlungsprozesse runden die Lösung von BMF für die Präzisionsfertigung ab.

Miniaturisierung im Trend

„Miniaturisierung, hohe Präzision und zunehmende Komplexität von Geräten sind wichtige Trends der industriellen Entwicklung. Mit herkömmlichen Fertigungsverfahren stoßen Unternehmen gerade bei dem geforderten kleinen Maßstab auf Schwierigkeiten, den Markttrends gerecht zu werden“, sagt Xiaoning He, Mitbegründer und CEO von BMF. „Die Technologie von BMF kann eine wesentliche Rolle dabei spielen, diese Anforderungen zu erfüllen. Mit der fortlaufenden Unterstützung unserer Investoren werden wir weiterhin neue Produkte in entsprechenden Anwendungsbereichen zur Marktreife entwickeln und intensiv mit unseren Partnern zusammenarbeiten, um die additive Fertigung im Mikrobereich voranzutreiben.“

Anzeige
Jetzt Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige