Aussteller-Stimmen zur Formnext 2022

Annina Schopen,

Pascal Rizzon, 3D Systems

Vom 15. bis 18. November findet in Frankfurt die Formnext 2022 statt. AMI hat unter den Ausstellern nachgefragt: Welche Trends sehen Sie im 3D-Druck und welche Highlights zeigen Sie zur Formnext?

Pascal Rizzon, VP Sales, 3D Systems © 3D Systems

Welche Trends sehen Sie im 3D-Druck? 
Der Trend geht hin zur radikalen Innovation und dank des Einsatzes additiver Fertigung werden traditionelle Produktionsumgebungen massiv beschleunigt. Das zahlt nicht nur auf die Flexibilität und Skalierbarkeit in der Produktion ein, sondern spiegelt sich zusätzlich positiv in den Betriebskosten wider. Darüber hinaus erlangen Hersteller auch noch Designfreiheit. Als führender Partner für additive Fertigungslösungen bringen wir Innovation, Leistung und Zuverlässigkeit in jede Interaktion ein und ermöglichen somit unseren Kunden, Produkte und Geschäftsmodelle zu entwickeln, die zuvor nie möglich waren.

Welche Highlights zeigen Sie zur Formnext? 
An unserem Stand auf der diesjährigen Formnext werden wir unser Lösungsportfolio für eine Vielzahl fortschrittlicher Anwendungen im Gesundheitswesen und in der Industrie präsentieren. Die Besucher haben die Möglichkeit, direkt vor Ort mit unseren Anwendungsingenieuren über Fertigungsherausforderungen zu sprechen und von ihrer Erfahrung zu profitieren. Zudem werden wir unsere branchenführende Hardware und Materialien sowie das Softwareportfolio von Oqton vorstellen, die in ihrer Kombination die Grundlage für jede anwendungsspezifische Lösung bilden.

Anzeige

Pascal Rizzon, VP Sales, 3D Systems

Anzeige
Jetzt Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

3D-Druck-Messe

Formnext erhöht die Schlagzahl

Die Formnext in Frankfurt ist auf dem Weg zu einem neuen Rekordergebnis: Schon im September hatte die Formnext 2023 mit 771 Ausstellern und einer gebuchten Bruttofläche von über 50.000 Quadratmetern die Zahlen des Vorjahres nahezu erreicht.

mehr...