Replique auf der Formnext 2023

Annina Schopen,

Materialdatenbank als offenes System

Replique, Anbieter einer dezentralen 3D-Druckplattform zur Fertigung von industriellen Bauteilen, hat zur Formnext den Launch einer umfassenden und offenen Materialdatenbank für 3D-Druck Anwender angekündigt. Damit will das Unternehmen Material-Knowhow der gesamten 3D-Druckgemeinschaft zur Verfügung stellen und die industrielle Nutzung von additiver Fertigung (AM) für Unternehmen vereinfachen.

Die Materialdatenbank von Replique beschleunigt die Materialauswahl und gewährt Kunden und Dienstleistern gleichermaßen Zugang zu gesammeltem Materialwissen und -ressourcen. © Replique

Sorgfältige und kompetente Materialauswahl ist entscheidend für die Machbarkeit von AM-Projekten. Bisher war dies jedoch ein manueller und mühsamer Rechercheprozess. Mit Repliques Materialdatenbank sollen Anwender nun von einer benutzerfreundlichen Plattform profitieren, die es ihnen ermögliche, das ideale Material für ihre individuellen Anwendungen auszuwählen, verspricht das Unternehmen. Dies spart nicht nur Zeit und Kosten, sondern sichert auch die Qualität des additiv gefertigten Bauteils hinsichtlich materialtechnischer Anforderungen.

Die Features der Materialdatenbank umfassen unterschiedliche Filtermöglichkeiten, wie beispielsweise nach technischen Daten, Normen und Anwendungsfeldern. Zudem ermöglicht sie zukünftig einen schnellen Zugang zu Referenzfällen und Zertifikaten, ohne dass aufwendige Anfragen gestellt werden müssen. Die Datensätze basieren dabei auf den im vergangenen Jahr etablierten Partnerschaften mit Materialherstellern.

"Durch unsere tägliche Arbeit mit Materialdaten verfügen wir bereits intern über einen wertvollen Schatz an Informationen, den wir nun der breiteren Öffentlichkeit zur Verfügung stellen möchten.", so Dr. Henrike Wonneberger, COO und Co-Founder von Replique.

Anzeige

Systemübergreifende Nutzung der Datenbank

Doch nicht nur Endnutzer, auch Druckerhersteller, Servicedienstleister und andere interessierte Firmen können die Datenbank nutzen und ergänzen, um ihre Arbeit und Dienstleistungen durch fundiertes Materialwissen zu bereichern. Der Vorteil liegt dabei in der Gestaltung der Datenbank als offenes System. So sind die Materialdaten nicht nur über die Replique-Plattform direkt, sondern in Zukunft auch als API-Schnittstelle verfügbar. Alle Daten werden hinter einer kostenlosen Passwortschranke für jeden Interessenten zur Verfügung gestellt. 

Die Materialdatenbank bildet einen weiteren integralen Bestandteil des Ökosystems von Replique, das auch andere Dienstleistungen wie z.B. Additive Marking zur Rückverfolgbarkeit von 3D-gedruckten Bauteilen integriert hat.

Formnext, Halle 12.1, Stand A107

Anzeige
Jetzt Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige