Anzeige

Sicherheit für die additive Fertigung

Bei der additiven Fertigung von Metall kann das Metallpulver bei Kontakt mit Sauerstoff explosiv reagieren. Die Sicherheit von Bedienern und Maschinen lässt sich mithilfe von SIL-Sauerstoffanalysatoren von PST gewährleisten, welche die inerte (reaktionsträge) Umgebungen kontrollieren.

3D-Drucker Metall, Laser-Sintermaschine für Metall © Bildquelle © shutterstock.com/Marina Grigorivna

Sauerstoffanalysatoren unterstützen den Besitzer bzw. den Betreiber von Anlagen zur additiven Fertigung von Metall dabei ihre Zonen oder sicheren Bereiche zuverlässig aufrechtzuerhalten und so zumindest einigermaßen sichere Arbeitsbedingungen zu erreichen. Als Teil des grundlegenden Prozessleitsystems bieten sie sich für die Steuerung sowie den Betrieb des Inertisierungssystems an. Sie können auch separat als unabhängiges Sicherheitssystem eingesetzt werden, um die korrekte Funktion des Basisprozessleitsystems zu überwachen und im Falle eines Fehlers eine geeignete Reaktion einzuleiten.

Die Sauerstoffanalysatoren von PST sind mit keramischen, thermo-paramagnetischen oder elektrochemischen Sauerstoffsensoren ausgestattet. Diese äußerst zuverlässigen Sauerstoffanalysatoren werden in der Regel mit Probenhandhabungsplatten geliefert, welche für sicherheitskritische Anwendungen in Raffinerien, bei der Kohlenwasserstoffverarbeitung, in der chemischen und pharmazeutischen Industrie sowie bei der Herstellung von Zusatzstoffen konzipiert sind. Zudem umfasst das Produktprogramm Analysatoren mit einer separaten Steuereinheit, bei denen der Sensor im Prozess oder in unmittelbarer Nähe des Prozesses montiert wird. Die verwendeten Sicherheitskonzepte sind eigensichere (IS) und explosionsgeschützte (EXd) Gehäuse mit Flammensperren und Belüftungsvorrichtungen für erhöhte Sicherheit.

Anzeige

Für die zuverlässige Messung von Sauerstoff in sicherheitskritischen Anwendungen in der chemischen, pharmazeutischen und additiven Fertigungsindustrie hat PST den kompakten SIL2-Sauerstoffanalysator Ntron SIL-O2 konzipiert. Er hat einen Messbereich von 0 % bis 25% O2 und kombiniert einen Analysator mit einer galvanischen Isolationsbarriere in einem Gerät. Die Kalibrierung erfolgt auf Knopfdruck. Seine drei Alarmausgänge sind konfigurierbar.

Ein robuster, linearer und stabiler Sauerstoffanalysator für Messungen in Gasen ist das Modell Michell XTP601. Er ist in einem robusten IP66-Gehäuse untergebracht und erfüllt die Anforderungen der IEC 61508 für SIL2. Der Analysator ermöglicht eine wartungsarme O2-Messung. Es gibt ihn mit folgenden Messbereichen: Von 0...0,5 % bis zu 0...50 % und 20…, 80… oder 90...100 %. Das hochgenaue Gerät hat einen Eigenfehler von besser als 1 % des Skalenendwerts und die Stabilität des Nullbereichs ist besser als 0,25 % des Bereichs pro Monat. Ein Touchscreen-Display ermöglicht die Kalibrierung oder Justierung, ohne dass eine Genehmigung für Heißarbeiten erforderlich ist.

Anzeige
Jetzt Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Marktübersicht

Additive Fertigungssysteme

Die additive Fertigung hat einen beeindruckenden Technologieschub erlebt: Neue metallische und nichtmetallische Substrate erweitern das Spektrum der Möglichkeiten, zudem machen neue Konzepte und erhöhte Zuverlässigkeit den Einsatz in der...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige